Über das landecker re|con project

Das landecker re|con project beobachtet und analysiert aktuelle Entwicklungen online durch ein systematisches Monitoring und moderne Studiendesigns. Darüber hinaus werden theoriegeleitete Analysen und evidenzbasierte Handlungsempfehlungen für Zivilgesellschaft, Medien und Politik erstellt.

Im Rahmen gesellschaftlicher Krisen verbreiten Menschen besonders häufig Verschwörungserzählungen. Diese fördern eine verzerrte Realitätswahrnehmung bei Teilen der Bevölkerung und können zu erhöhter Gewaltbereitschaft gegen die vermeintlichen Verschwörer:innen sowie zu Wissenschafts- und Demokratiefeindlichkeit führen. Weiterhin fördert die Verbreitung von Verschwörungserzählungen und Desinformationen Misstrauen gegenüber demokratische Institutionen und Prozesse. Verschwörungsideologien bieten durch ihre apokalyptischen Vorstellungen immer wieder eine Legitimationsgrundlage terroristischer Gewalttaten, wie verschiedene rechtsterroristische Anschläge der letzten Jahre belegen. Rechtsextreme Online-Communities befördern diese Erzählungen, glorifizieren die Täter:innen  und regen zu Nachahmungen an.

Das landecker re|con project bündelt jahrelange interdisziplinäre Expertise zu den Themen Verschwörungsideologien, Desinformation, Antisemitismus und Rechtsextremismus. Es beobachtet und analysiert aktuelle Entwicklungen im digitalen Raum durch systematisches Monitoring zentraler digitaler Plattformen (wie Telegram u.a.) und moderne Studiendesigns. Darüber hinaus erstellt das landecker re|con project so theoriegeleitete Analysen und evidenzbasierte Handlungsempfehlungen für Zivilgesellschaft, Medien und Politik.

Auf diese Weise besteht ein kontinuierlicher Austausch von Expertisen aus verschiedenen Blickwinkeln, die in den Bereichen Monitoring, Analyse und Beratung ihren Ausdruck finden. 

Monitoring

  • Kontinuierliches Real Time Monitoring von Verschwörungsideologien, Desinformation, Antisemitismus und Rechtsextremismus in Sozialen Netzwerken und auf neuen Plattformen 
  • Open-source Intelligence (OSINT)

Analyse

  • Regelmäßige Monitoring-Berichte zu Entwicklungen für zentrale Gate Keeper und Akteur:innen aus Politik, Zivilgesellschaft, Medien 
  • Evidenzbasierte und theoriegestützte quantitative und qualitative Analysen zu generellen Trends 

Beratung & Strategie 

  • Evidenzbasierte Handlungsempfehlungen für Gate Keeper und Stakeholder 
  • Beratung von Politik, Behörden, Medien 
  • Monitoring zu digitaler Hetze für einzelne Personen

Das Projekt hat zum Ziel sich mit zentralen Akteur:innen aus Politik, Bildung, Medien sowie Plattformen zu vernetzen. Weitere Information erhalten Sie unter recon@cemas.io

Folgen Sie uns auf

Diese Seite verwendet nur Cookies von Google Analytics zu Analyse-Zwecken. Weitere Cookies werden nicht genutzt. Sie können unsere Webseite grundsätzlich auch ohne das Setzen von Cookies besuchen. Durch Klicken auf "Akzeptieren" erklären sie sich einverstanden, dass diese Cookies zu Analyse-Zwecken eingesetzt werden. Weitere Informationen dazu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.